Donnerstag, 11. Juni 2009

Iphigenie bei den Taurern

Claudia Kaase arbeitet an einer Adaption von "Iphigenie bei den Taurern" von Euripides. Hier die ersten Arbeiten bzw. Entwürfe hierzu:




Welch neues Traumbild aber mir die Nacht gesandt, zum Äther will ich´s rufen, bringt mir solches Trost. Mir träumte, dass ich weit entrückt aus diesem Land, in Argos unter meinen Frauen schlummerte. Der Erde Rücken unter mir erbebt´, ich floh, und außen stehend, sah ich, wie des Hauses Sims einfiel und alle Decken, ringsum eingestürzt, von hohen Pfeilern auf den Grund hinschmetterten. Nur eine Säule blieb noch stehn vom Vaterhaus – so träumte mir – und blondes Haupthaar wallt´ hinab vom Knauf der Säule, die mit Menschenstimme sprach. Ich, meinem Amt, dem menschenmordenden, getreu, besprengte sie, als wäre ihr der Tod bestimmt, und weinte laut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten